Irish Open, Dublin

Das Irish Open war ein Wettkampf um die Limite für die Olympischen Spiele diesen Sommer zu schwimmen. Ich war in guter Form und konnte eine gute Zeit über 200 Meter Rücken schwimmen und das Rennen gewinnen. Leider war es dennoch noch zu wenig um die Limite zu knacken. Dennoch sehe ich es positiv, denn meine Leistungskurve steigt wieder und ich weiss wenn ich so weitertrainiere, wie in den letzten paar Wochen, ich die Limite noch erreichen kann.

Von Dublin habe ich leider nicht so viel gesehen, ausser das ständige wechselnde Wetter, von Schnee, Hagel, Sturm und Sonnenschein war alles dabei. Aber ich war ja zum „arbeiten“ da und wusste ja das ich ausser das Schwimmbad und das Hotelzimmer nicht viel sehen werde.

 

Nun bin ich nochmal top motiviert um die nächsten Wochen in Angriff zu nehmen und mich nochmal richtig zu steigern und von den Fehlern die ich in Dublin noch gemacht habe zu lernen.

Hi - Point Meeting Zürich

Wir hatten am 27. – 28. Februar in Zürich Oerlikon das Hi- Point Meeting. Es war ein Vorbereitungswettkampf für die Schweizermeisterschaften in zwei Wochen, ebenfalls in Oerlikon. Ich schwamm 50, 200 Meter Rücken und 200 Meter Freistil. Wobei ich beim Freistil Rennen ebenfalls 200 Meter Rücken geschwommen bin (was natürlich erlaubt ist, da es ja Freistil ist) um mich noch besser auf die kommende SM vorzubereiten. Denn da ist es mein Ziel die Olympia Limite über 200 Meter Rücken zu knacken.

Bei den 50 Meter Rennen gab K.O Finale, was heisst, das im Finale 8 Schwimmer gestartet sind, dann drei rausgefallen sind beim nächsten Lauf (drei Minuten später) wieder drei raus und dann noch am Schluss mit zwei Schwimmern das Finale geschwommen wurde. Dieses konnte ich gewinnen und meinen Siegerpreis von 150 CHF nachhause nehmen. Die 200 Meter Rücken habe ich auch gewonnen, was aber leider kein Preisgeld gab ;)

Nun freue ich mich auf die kommenden zwei Wochen um mich nochmal richtig auf die SM vorzubereiten und hoffe dann, dass sich die letzten vier Jahre Training gelohnt haben und ich mich für RIO qualifizieren kann.

Erste Tage in Pretoria (Südafrika)

Wir sind nun seit fünf Tagen in Pretoria und haben uns schon gut eingelebt. Das Wetter und Pool ist wie letztes Jahr super und wir können uns vollkommen auf die Trainings konzentrieren. Dieses Jahr sind wir eher ein kleineres Team, was aber super ist, da wir genügend Platz haben und nur zwei Personen pro Bahn sind. Ich habe schon paar harte Einheiten hinter mir und freue mich nun heute auf unseren freien Nachmittag um mich nach den ersten 50 Kilometer schwimmen ein bisschen zu erholen. Meinem Fuss geht es auch schon wieder besser und ich kann schon die meisten Trainings  ohne grösseren Einschränkungen zurücklegen. Dennoch muss ich aufpassen das ich nicht zu viel mache und immer die Aufbau Übungen machen die mir von der Physio verschrieben wurde.

Trainingslager Südafrika

Ab dem 26. Februar geht es für drei Wochen nach Südafrika ins Trainingslager. Ich werde mich dort mit meinem Team den Limmat Sharks Zürich auf die bevorstehenden Schweizermeisterschaften im März in Oerlikon vorbereiten. Als Spitzensport Soldat der Schweizer Armee kann ich dieses Lager auch als WK nutzen und somit auch meinen Dienst zusammen mit Nico van Dujin, meinem Trainingspartner,leisten.

Diese Saison ist eine meiner wichtigsten, da im März die ersten Qualifikationen für die Olympischen Spiele in Rio sind.

 

Leider habe ich mir vor 2 Wochen beim Training am Fuss die Bänder gerissen, was für mich zusätzlichen Aufwand heisst um mich wieder top fit zu kriegen. Dennoch musste ich nicht viel Pause machen und war nach drei Tagen wieder im Wasser. Dies verdanke ich auch dem top Ärzte und Physio Team vom Balgrist Movemed das mich immer super Unterstützt.

 

Bilder und Berichte vom Trainingslager aus Afrika werde ich so schnell wie möglich hochladen ;)